Artikel
von Patrick Froch

Contao 4: Installation der Managed-Edition

Da auf contao.org mit der News vom 19.10.2017 bekanntgegeben wurde, dass die Standard-Edition eingestellt wird, ist es an der Zeit sich näher mit der Managed-Edition zu beschäftigen. Da meine Artikel meist auf einander aufbauen, möchte ich mit der Installation starten.

Schon einmal vorweg, die in dieser Serie gezeigten Details werden vermutlich nicht lange gültig sein, da sich mit Symfony 4 erneut große Änderungen in der Struktur der Applikationen ankündigen. Da Contao auf Symfony aufbaut, werden diese Änderungen vermutlich auch an Contao nicht spurlos vorbei gehen. Es gilt also weiterhin, was heute richtig ist, kann morgen schon wieder veraltet sein!

Es gibt verschiedene Wege Contao zu installieren. Im Internet sind zahlreiche Tutorials für die verschiedenen Wege vorhanden, so dass ich hier nicht auf alle eingehe. Dieser Artikel soll nur die Grundlagen für weitere Ausführungen zur Managed-Edition legen.

Ich gehe davon aus, dass PHP und Composer richtig installiert und die Bedienung grundsätzlich bekannst ist. Wer sich hier nicht sicher ist, kann gerne in meinen frühren Beiträgen nachsehen, dort wurde dies alles schon einmal beschrieben.

Installation der Managed-Edition

Für die Installation rufen wir folgenden Befehl im Zeilverzeichnis auf:

Wie immer bei Contao 4 muss das DocumentRoot des Webservers auf das Verzeichnis web/ in unserem Zielverzeichnis zeigen. Nun kann ganz normal mit http://DOMAIN.TLD/contao/install die Installationsroutine von Contao aufgerufen werden.

Installation des Contao-Managers

Da der Manager nicht in der Managed-Edition enthalten ist, installieren wir ihn nun manuell. Normalerweise verzichte ich darauf, da ich Composer und die Konsole nutze. Der Vollständigkeithalber will ich es hier aber zeigen:

Nun kann mit http://DOMAIN.TLD/contao-manager.phar.php auf den Manager zugegriffen werden.

Will man den Manager nutzen, ist der Weg in der Regel anders herum. Man installiert den Manager wie hier beschrieben und die Managed-Edition dann mit der GUI des Managers.

Unterschieden der Editions

Hier möchte ich noch kurz auf die Unterschiede zwischen der auslaufenden Standard-Edition (SE) und der Managed-Edition (ME) eingehen.

In der ME gibt es die Datei app/AppKernel.php nicht mehr. Es ist also nicht mehr möglich eigene Bundles manuell zu registrieren.

Außerdem gibt es nur noch eine Konfigurationsdatei die app/parameters.yml. Diese wird vom Installtool automatisch erstellt. Die anderen Dateien wie z.B. app/config/config*.yml und app/config/routing*.yml fallen weg. Wobei die Datei app/config/config.yml manuelle erstellt werden kann. Hier kann die Symfony-Konfiguration angepasst werden.

Was weiterhin möglich ist, ist die Installation von Contao 3-Erweiterungen in system/modules/. Diese sollten automatisch geladen werden und weiterhin funktionieren. Allerdings ist dies Einzelfallabhängig und ich sehe so allgemeine Aussagen eher kritisch, da es doch sehr stark davon abhängt, welche Bestandteile des Frameworks die Erweiterung nutzt.

Will man Templates überschreiben, kann man die überarbeiteten Dateien unter app/Resources/contao/templates/ speichern. Das DCA kann man unter app/Resources/contao/dca/ anpasssen.

Für das Laden eigener Contao-Bundles wird das Manager-Plugin benötigt. Das Plugin erledigt in Zukunft die Registrierung und Konfiguration eurer Bundles.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 1.