Artikel
von Patrick Froch

Contao 4: Installation von Erweiterungen - ComposerToolbox

In diesem Artikel wird die Installation von Kundenerweiterungen mit der ComposerToolbox gezeigt. Dies ist eigentlich etwas irreführend, denn die ComposerToolbox installiert nichts, sie kümmert sich nur um die Eintragungen in der composer.json. Die eigentliche Installation übernimmt ganz normal der Manager, bzw. Composer.

Die eingetliche Installation und deren Vorbereitung läuft, wie bereits in den folgenden Artikeln beschrieben:

Damit private Pakete installiert werden können, müssen einige Einträge in der Datei composer.json erstellt werden. Dies kann man zwar auch manuell machen, vielen Anwendern ist es aber zu umständlich, oder es fehlt an den entsprechenden Kenntnissen. Um meinen Kunden das Leben zu erleichtern, habe ich deshalb die ComposerToolbox entwickelt. Die Nutzung für Anwender soll in diesem Artikel besprochen werden. Eine Anleitung für Entwickler werde ich in einen separaten Artikel schreiben.

Für die Installation aus einem Repository muss Git auf dem Zielserver installiert und vom Webserver aufrufbar sein!

Installation der ComposerToolbox

Die ComposerToolbox wird einfach über den Manager installiert. Nach der Anmeldung klickt man auf Pakete suchen und gibt in das Suchfeld composertoolbox ein:

composer_002

Nun klick man erst rechts auf Paket hinzufügen (s.o.) und dann auf Änderung prüfen (s.u.).

composer_003

Dann muss man noch einmal auf Änderungen anwenden klicken:

composer_004

Ist die Installation fertig, muss wie immer die Datenbank aktualisiert werden:

composer_005

Das war's auch schon mit der Installation. Die ComposerToolbox sollte nun im Backend zur Verfügung stehen.

Benutzung

Im Backend findet man die ComposerToolbox unten links in der Seitenleist:

composer_006

Klickt man auf Daten importieren (s.u.) gelangt man zum Formular für das Einfügen der Daten.

composer_007

Hier kann eine composer.json hoch geladen werden, die im Abschnitt extra die Eintragungen enthält, die eingefügt werden sollen. Diese muss vom Entwickler erstellt werden. Zusätzlich wird eine Signatur des Inhalts benötigt. Auch diese muss vom Entwickler zur Verfügung gestellt werden, weshalb uns die Erstellung hier nicht weiter interessieren muss.

composer_008

Wenn beides eingetrage ist und zusammenpasst, werden die Daten in die comopser.json übernommen und auf der Seite noch einmal ausgegeben.

composer_012

Installation der privaten Pakete

Nun können wir im Manager einfach auf Pakete aktualisieren klicken, hierbei werden die privaten Pakete automatisch installiert. Ein Update kann so ebenfalls gemacht werden.

composer_009 composer_010 composer_011

Die Eintragung über die ComposerToolbox muss nur einmal gemacht werden, alles weitere übernimmt der Manager.

Löschen

Werden die Einträge im Backend gelöscht, werden sie auch aus der composer.json entfernt. Werden dann über den Manager die Pakete aktualisiert, werden die Pakete gelöscht. Natürlich können sie auch direkt über den Manager entfernt werden.

composer_013

Zurück

Kommentare

Aufgrund der unklaren Rechtslage durch die DSGV habe ich mich entschlossen, die Kommentare bis auf Weiteres zu deaktivieren.