Artikel
von Patrick Froch
Anspruch 3/5 Fat Free Framework 3.x PHP 5.6
Damit man nicht lange Listen mit include-Statements pflegen muss, bringt das PHP Fat Free Framework einen Autoloader mit. Man setzt einfach das Verzeichnis in dem sich die Klassen befienden und sie werden bei Bedarf geladen. Voraussetzung hierfür ist, dass die Datei den gleichen Namen wie die Klasse hat. Aber das ist ja eigentlich Standard. Das setzen des Pfads geschieht mit: Bei relativen Pfaden, wird die Datei index.php als Ausgangsbasis genommen. Im Beispiel muss die Datei index.php also im selben Verzeichnis liegen wie der Ordner classes. Es können auch mehrer Verzeichnisse auf einaml gesetzt werden: Wird $f3->set('AUTOLOAD', ...); mehrfach aufgerufen, wird jeweils der Wert überschrieben. Mehrfaches Setzen der Werte funktioniert also nicht. Wenn man dies benötigt, muss man erst den alten Wert mit $f3->get('AUTOLOAD'); auslesen, dann den neuen anhängen und den kompletten Wert neu setzen.

Unterordner

Die Klassen können in Unterordnern organisiert werden, diese müssen den Namespaces entsprechen. Hat man also eine Klasse controller liegt sie dierekt im Verzeichnis /classes und muss controller.php heißen. Will man einen Controller mit dem Namen main im Unterordner /classes/controller, so muss die Klasse einen Namespace bekommen und kann z.B. folgenden Inhalt haben: Mehr gibt es zum Autoloader nicht zu sagen.

Zurück

Kommentare

Aufgrund der unklaren Rechtslage durch die DSGV habe ich mich entschlossen, die Kommentare bis auf Weiteres zu deaktivieren.