Artikel
von Patrick Froch

Contao 4: Installation von Erweiterungen - Repository 2

Nach dem ich Im Artikel "Contao 4: Installation von Erweiterungen - Repository" über die Installation von Erweiterungen direkt aus einem Gitlab-Repository geschrieben habe, möchte ich nun eine weitere Methode zeigen, die für mich einige Vorteile hat. So benötigen wir keine zuätzlichen Installationsbenutzer und wir können die Gültigkeitsdauer einschränken.

Für die Installation aus einem Repository muss Git auf dem Zielserver installiert und vom Webserver aufrufbar sein!

Vorbeteitung in GitLab

Wir erzeugen jetzt keine Access Tokens im Benutzer, sonder legen einfach direkt im Projekt einen (oder mehrere) Deploy Token an. Wir klicken zu erst unter Einstellungen auf Repository und dann ganz unten bei Deploy Tokens auf Expnad.

Access Token anlegen

Nun tragen wir den Namen ein, setzen den Haken read_repository und klicken auf create deploy token. Der Name ist nur wichtig, damit man weiß, welcher Token wofür gut ist.

Access Token anlegen

Das war es schon. Uns wird jetzt der Deploy Token und der Benuntzername angezeigt. Es ist wichtig beides zu notieren, da es keine Möglichkeit gibt, es später noch einmal anzeigen zu lassen.

Access Token anlegen

Ziel-composer.json

Nun müssen wir in der Zielinstalltion wieder die composer.json editieren, damit unser Repository gefunden wird.

Im Gegensatz zur alten Installationmethode, müssen hier keine weiteren Angaben zum Server gemacht werden. Es wird einfach das Repository in Zeile 25 eingefügt und in Zeile 21 das requiere. Die Url des Servers setzt sich aus dem Benutzernamen des Token, einem :, dem Token selber und der Adresse des Repos zusammen:

https://[BENUTZERNAME]:[TOKEN]@[ADRESSE DES SERVERS]/[PFAD ZUM REPO]

Die Quell-composer.json und der Rest des Projekts bleiben unverändert. Diese Methode eignet sich also auch gut, um die alte abzulösen.

Zurück

Kommentare

Aufgrund der unklaren Rechtslage durch die DSGV habe ich mich entschlossen, die Kommentare bis auf Weiteres zu deaktivieren.