CREATE GREAT SOFTWARE!

Ihr kompetenter Partner im Bereich Webentwicklung seit über 10 Jahren!

Softwareentwicklung

aus Leidenschaft

Egal ob Contao, Symfony, PHP, Softwarequalität, für Intranet oder Internet, hier sind Sie genau richtig! Ganz gleich ob das Projekt sehr klein oder riesen groß ist. Wir haben Erfahrung mit Aufgaben aller Größenordnungen. Von der Idee, über die Planung, bis zur Umsetzung und der anschließenden Pflege, betreuen wir Sie gerne.

Webanwendungen

Unternehmenserfolg als Aufgabe

Als kompetenter Partner für Ihre anspruchsvollen Webanwendungen, erstellen wir für Sie maßgeschneiderte Lösungen, die Ihren Workflow ideal abbilden und so zum Unternehmenserfolg beitragen.

Individuelle Erweiterungen

z. B. für das Open Source CMS Contao

Die Entwicklung von kundenspezifischen Erweiterungen und AddOns für verschiedene Systeme, die genau Ihren Wünschen entsprechen ist uns seit über 10 Jahren ein besonderes Anliegen.

Webdesign

mit einem Netzwerk von Spezialisten

Natürlich gehört auch das klassische Webdesign zu unserem Leistungsspektrum. Hier arbeiten wir für Sie mit hochqualifizierten Partnern zusammen, um Ihre Visionen Wirklichkeit werden zu lassen.

News


von Patrick Froch 0

Nach dem ich monatelang das Problem hatte, dass mein Entwicklungsserver immer wieder eine Error 500 erzeugt hat und sich auf dem Contao Camp in Leipzig gezeigt hat, dass ich nicht der einzige bin, möchte ich hier die Lösung teilen.

von Patrick Froch 0

Nun wird es etwas anspruchsvoller, aber auch wesentlich professioneller. Wir wollen jetzt die Erweiterung direkt aus der Projektverwaltung, also direkt aus dem Repository installieren. Dies ist natürlich für die Pflege und die Updates wesentlich besser, da man keine zusätzliche Arbeit in die Erstellung und das Verteilen der Archive investieren muss.

Wer den ersten Teil und zweiten Teil dieser Serie nicht gelesen hat, sollte dies nachholen. Der aktuelle Beitrag baut direkt darauf auf.

von Patrick Froch 0

Wir wollen nun eine Installationsmethode betrachten, die sich für das Weitergeben von Erweiterungen an Kunden, aber auch für die interne Verwendung eignet.

Wer den ersten Teil und zweiten Teil dieser Serie nicht gelesen hat, sollte dies nachholen. Der aktuelle Beitrag baut direkt darauf auf.